top of page

So funktioniert Mehrweg-Versand mit hey circle (Video)

Aktualisiert: vor 3 Tagen

"Im Bereich wiederverwendbarer Versandboxen sind wir in Deutschland klarer Marktführer mit eine großen Anzahl von Kunden. Diese brauchen nämlich große Verpackungen, die auch schwere oder zerbrechliche Produkte transportieren. Das schaffen die meisten einfachen, gefalteten Mehrweg-Boxen nicht."


Doris Diebold, CEO und Founder von hey circle, stellt auf der K5 2024 das Mehrweg-Versandsystem, Geschäftsmodell und Pfand-Themat vor – 🌟ab Minute 29:40🌟:



Mehrweg-Versand muss nicht teuer sein - Auszug aus dem Pitch

"Kurzfristig fokussieren wir uns zum einen auf Cases mit hohen Retourenquoten. In der Mode etwa gibt es eine Retourenquote von 50 Prozent. Das sind die Auswahlbestellungen, bei denen ganz viele Sachen anprobiert und dann zurückgeschickt werden. Aber auch aber Miet-Cases, Reparatur-Cases, Filial-Belieferung haben wenige oder gar keine leere Retouren. Zum anderen setzen wir auf Cases mit teuren Verpackungen, bei denen sich die Wiederverwendung monetär lohnt - das ist zum Beispiel im Bereich von gekühlten Produkten der Fall. Mittelfristig arbeiten wir an Pooling und Rücknahme im Handel, was die Rücksendekosten sehr stark reduzieren wird."


Frau mit Mikrofon auf Messebühne vor hey circle Logo
Doris Diebold über Mehrweg-Versand auf der K5
"Unser Hauptwettbewerber ist ganz klar der Einwegkarton! Der macht 99 % des Marktes aus. Und dem haben wir den Kampf angesagt." - Doris Diebold, Founder & CEO hey circle.

Mehr Eindrücke von der K5 Future Retail Conference gibt es auf: https://mediathek.k5.de/


18 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page